Newsletter

27.11.2021

Newsletter November 2021

 

 

 
 

Liebe Freundin, lieber Freund von Karuna Deutschland!

Global Verbunden – Start des neuen Podcast-Kanals von Karuna Deutschland

Wir freuen uns, dass wir unser Projekt für entwicklungspolitische Bildung mit dem Podcast-Kanal Global Verbunden einen Schritt weiterbringen.

Logo „GLOBAL VERBUNDEN“

Das Logo unseres neuen Podcast-Kanals

Auf Global Verbunden kommen Fachleute und engagierte Menschen zu Wort, die sich für globale Gerechtigkeit einsetzen. Die Podcasts wollen Lebensweisen und Konsum hinterfragen, zum Umdenken anregen, Alternativen aufzeigen und von Ideen erzählen, die dazu beitragen, unsere Welt zum Besseren zu verändern.

So machen wir die Verbindungen zwischen uns in Deutschland bzw. Europa und den Menschen in Indien und Nepal und anderen Ländern des globalen Südens deutlich. Die informativen und spannenden Interviews vermitteln kritische „Südperspektiven“ und nehmen uns auf eine Reise in die Lebenswelt Südasiens mit.

Hör in unseren ersten Podcast rein!

Im ersten Podcast von Global Verbunden geht es um Freiwilligenarbeit und den sogenannten Voluntourismus (Volunteer-Tourismus). Das Interview mit Alice Blum von der Universität Gießen setzt sich mit diesem Trend zwischen Wohltätigkeit, Lifestyle und Ausbeutung auseinander.

Unseren Podcast-Kanal Global Verbunden findest Du bei Soundcloud und Spotify. Alle Infos findest Du auch in unserem Blog.

Was hat Wasser­mangel mit Gewalt gegen Frauen zu tun?

Plakat der UN-Aktion „Orange the World“

Die UN ruft auch dieses Jahr zur Kampagne „Orange the World: Stopp Gewalt gegen Frauen. Jetzt“ auf. Wir beteiligen uns sowohl über das Maitri-Netzwerk in Indien als auch in Deutschland. Dafür haben wir drei Referent:innen aus Indien eingeladen, die uns den Zusammenhang zwischen Wasser­mangel und Gewalt an Frauen erhellen.

Nach einem kurzen Input der Referierenden freuen wir uns über Fragen und eine anregende Diskussion. Die Veranstaltung findet auf Englisch statt – Deine Fragen kannst Du auch gerne auf Deutsch stellen und wir übersetzen sie. Du kannst Dich hier registrieren. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich. Wir freuen uns, Dich am 7. Dezember um 18 Uhr online zu sehen! Alle Infos und den Link zur Anmeldung findest Du auch auf unserer Website unter „Aktuelles > Veranstaltungen“.

Neues Projekt: Würde für Frauen

Eine verbreitete Praxis in Nepal ist das sogenannte Chhaupadi: Frauen gelten während ihrer Menstruation als unrein, werden regelmäßig ausgeschlossen von der Teilnahme am sozialen, wirtschaftlichen und schulischen Leben – Aussperrung aus dem Haus auch über Nacht, kein Zugang zu öffentlichen Bereichen und das Verbot, bestimmte Nahrungsmittel zu sich zu nehmen, sind Ausdruck dieses tief verwurzelten Brauchs, der häufig zu Gesundheits­problemen und zu einer hohen Sterblichkeitsrate bei Müttern und Säuglingen führt.

Foto: Mädchen in Chhaupadi (© Clikman Productions Nepal)

Mädchen in Chhaupadi (Foto: Clikman Productions Nepal)

Umso mehr sind wir froh, dass unser neues Projekt „Würde für Frauen – Chhaupadi beenden: Sichere Menstruation statt Stigmatisierung und Ausgrenzung sowie Zugang zu Reproduktions­gesundheit in West-Nepal“ starten konnte.

Gemeinsam mit Green Tara Nepal fördern wir in 36 Dörfern und an 16 Schulen die Gesundheits­bildung und schaffen innerhalb der Dorf­gemeinschaften und bei den lokalen Behörden ein vertieftes Problem­bewusstsein über die Auswirkungen von Chhaupadi. Die Gesundheits­versorgung wird verbessert und Mädchen und Frauen werden ermutigt, medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen. So wird ein sicherer und würdevoller Umgang mit dem Thema Menstruation gestärkt. Ausführliche Informationen findet Ihr auf unserer Projektwebseite.

Das Bundesministerium für Zusammen­arbeit und Entwicklung (BMZ) fördert das auf zunächst vier Jahre angelegte Projekt mit 475.000 €. Dafür sind wir sehr dankbar, denn die Finanzierungszusage, die unsere Partnerorganisation Karuna Trust ursprünglich von der britischen Regierung erhalten hatte, wurde wegen der geänderten Prioritäten nach dem Brexit widerrufen. Dass das BMZ nun Dreiviertel der Gesamtkosten von 633.000 € übernehmen will, bedeutet für uns aber gleichzeitig, dass wir ein Viertel selbst aufbringen müssen, und das sind immerhin jedes Jahr fast 40.000 €. Ohne Eure Unterstützung ist das nicht zu schaffen. Danke an alle, die dazu beitragen, die Umstände für die Mädchen und Frauen in Nepal dem anzugleichen, was für uns selbstverständlich ist.

Foto der ITBCI-Schule von Dhardo Rimpoche

Dhardo-Rimpoche-Schule

Seit vielen Jahren haben wir die Schule von Dhardo Rimpoche zusammen mit Karuna Trust unterstützt. Vor rund einem Jahr hat die Schulleitung beschlossen, den Schulbetrieb Ende dieses Jahres auslaufen zu lassen und damit endet auch unsere Unterstützung. Der Nachfolger von Dhardo Rimpoche, Dhardo Tulku, hat eine mehrjährige Geshe-Ausbildung (der höchste Grad der tibetisch-buddhistischen Gelehr­samkeit) begonnen und kann die Schule daher nicht mehr unterstützen. Dazu kommt, dass durch die Investitionen der indischen Regierung in das Schulwesen vor Ort eine private Schule weniger notwendig wird. Die Partner­organisation trägt dem Rechnung und stellt sich neu auf. Wir bedauern das zwar, verstehen aber die Entscheidung. Wir wünschen der Indo Tibetan Buddhist Cultural Initiative alles Gute.

Herzlichen Dank für Deine Unterstützung.

Viele Grüße

Isabella und Daniela von Karuna Deutschland

 

Liebe Freundin, lieber Freund von Karuna Deutschland!

Global Verbunden – Start des neuen Podcast-Kanals von Karuna Deutschland

Wir freuen uns, dass wir unser Projekt für entwicklungspolitische Bildung mit dem Podcast-Kanal Global Verbunden einen Schritt weiterbringen.

Logo „GLOBAL VERBUNDEN“

Das Logo unseres neuen Podcast-Kanals

Auf Global Verbunden kommen Fachleute und engagierte Menschen zu Wort, die sich für globale Gerechtigkeit einsetzen. Die Podcasts wollen Lebensweisen und Konsum hinterfragen, zum Umdenken anregen, Alternativen aufzeigen und von Ideen erzählen, die dazu beitragen, unsere Welt zum Besseren zu verändern.

So machen wir die Verbindungen zwischen uns in Deutschland bzw. Europa und den Menschen in Indien und Nepal und anderen Ländern des globalen Südens deutlich. Die informativen und spannenden Interviews vermitteln kritische „Südperspektiven“ und nehmen uns auf eine Reise in die Lebenswelt Südasiens mit.

Hör in unseren ersten Podcast rein!

Im ersten Podcast von Global Verbunden geht es um Freiwilligenarbeit und den sogenannten Voluntourismus (Volunteer-Tourismus). Das Interview mit Alice Blum von der Universität Gießen setzt sich mit diesem Trend zwischen Wohltätigkeit, Lifestyle und Ausbeutung auseinander.

Unseren Podcast-Kanal Global Verbunden findest Du bei Soundcloud und Spotify. Alle Infos findest Du auch in unserem Blog.

Was hat Wasser­mangel mit Gewalt gegen Frauen zu tun?

Plakat der UN-Aktion „Orange the World“

Die UN ruft auch dieses Jahr zur Kampagne „Orange the World: Stopp Gewalt gegen Frauen. Jetzt“ auf. Wir beteiligen uns sowohl über das Maitri-Netzwerk in Indien als auch in Deutschland. Dafür haben wir drei Referent:innen aus Indien eingeladen, die uns den Zusammenhang zwischen Wasser­mangel und Gewalt an Frauen erhellen.

Nach einem kurzen Input der Referierenden freuen wir uns über Fragen und eine anregende Diskussion. Die Veranstaltung findet auf Englisch statt – Deine Fragen kannst Du auch gerne auf Deutsch stellen und wir übersetzen sie. Du kannst Dich hier registrieren. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich. Wir freuen uns, Dich am 7. Dezember um 18 Uhr online zu sehen! Alle Infos und den Link zur Anmeldung findest Du auch auf unserer Website unter „Aktuelles > Veranstaltungen“.

Neues Projekt: Würde für Frauen

Eine verbreitete Praxis in Nepal ist das sogenannte Chhaupadi: Frauen gelten während ihrer Menstruation als unrein, werden regelmäßig ausgeschlossen von der Teilnahme am sozialen, wirtschaftlichen und schulischen Leben – Aussperrung aus dem Haus auch über Nacht, kein Zugang zu öffentlichen Bereichen und das Verbot, bestimmte Nahrungsmittel zu sich zu nehmen, sind Ausdruck dieses tief verwurzelten Brauchs, der häufig zu Gesundheits­problemen und zu einer hohen Sterblichkeitsrate bei Müttern und Säuglingen führt.

Foto: Mädchen in Chhaupadi (© Clikman Productions Nepal)

Mädchen in Chhaupadi (Foto: Clikman Productions Nepal)

Umso mehr sind wir froh, dass unser neues Projekt „Würde für Frauen – Chhaupadi beenden: Sichere Menstruation statt Stigmatisierung und Ausgrenzung sowie Zugang zu Reproduktions­gesundheit in West-Nepal“ starten konnte.

Gemeinsam mit Green Tara Nepal fördern wir in 36 Dörfern und an 16 Schulen die Gesundheits­bildung und schaffen innerhalb der Dorf­gemeinschaften und bei den lokalen Behörden ein vertieftes Problem­bewusstsein über die Auswirkungen von Chhaupadi. Die Gesundheits­versorgung wird verbessert und Mädchen und Frauen werden ermutigt, medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen. So wird ein sicherer und würdevoller Umgang mit dem Thema Menstruation gestärkt. Ausführliche Informationen findet Ihr auf unserer Projektwebseite.

Das Bundesministerium für Zusammen­arbeit und Entwicklung (BMZ) fördert das auf zunächst vier Jahre angelegte Projekt mit 475.000 €. Dafür sind wir sehr dankbar, denn die Finanzierungszusage, die unsere Partnerorganisation Karuna Trust ursprünglich von der britischen Regierung erhalten hatte, wurde wegen der geänderten Prioritäten nach dem Brexit widerrufen. Dass das BMZ nun Dreiviertel der Gesamtkosten von 633.000 € übernehmen will, bedeutet für uns aber gleichzeitig, dass wir ein Viertel selbst aufbringen müssen, und das sind immerhin jedes Jahr fast 40.000 €. Ohne Eure Unterstützung ist das nicht zu schaffen. Danke an alle, die dazu beitragen, die Umstände für die Mädchen und Frauen in Nepal dem anzugleichen, was für uns selbstverständlich ist.

Foto der ITBCI-Schule von Dhardo Rimpoche

Dhardo-Rimpoche-Schule

Seit vielen Jahren haben wir die Schule von Dhardo Rimpoche zusammen mit Karuna Trust unterstützt. Vor rund einem Jahr hat die Schulleitung beschlossen, den Schulbetrieb Ende dieses Jahres auslaufen zu lassen und damit endet auch unsere Unterstützung. Der Nachfolger von Dhardo Rimpoche, Dhardo Tulku, hat eine mehrjährige Geshe-Ausbildung (der höchste Grad der tibetisch-buddhistischen Gelehr­samkeit) begonnen und kann die Schule daher nicht mehr unterstützen. Dazu kommt, dass durch die Investitionen der indischen Regierung in das Schulwesen vor Ort eine private Schule weniger notwendig wird. Die Partner­organisation trägt dem Rechnung und stellt sich neu auf. Wir bedauern das zwar, verstehen aber die Entscheidung. Wir wünschen der Indo Tibetan Buddhist Cultural Initiative alles Gute.

Herzlichen Dank für Deine Unterstützung.

Viele Grüße

Isabella und Daniela von Karuna Deutschland

 

Liebe Freundin, lieber Freund von Karuna Deutschland!

Global Verbunden – Start des neuen Podcast-Kanals von Karuna Deutschland

Wir freuen uns, dass wir unser Projekt für entwicklungspolitische Bildung mit dem Podcast-Kanal Global Verbunden einen Schritt weiterbringen.

Logo „GLOBAL VERBUNDEN“

Das Logo unseres neuen Podcast-Kanals

Auf Global Verbunden kommen Fachleute und engagierte Menschen zu Wort, die sich für globale Gerechtigkeit einsetzen. Die Podcasts wollen Lebensweisen und Konsum hinterfragen, zum Umdenken anregen, Alternativen aufzeigen und von Ideen erzählen, die dazu beitragen, unsere Welt zum Besseren zu verändern.

So machen wir die Verbindungen zwischen uns in Deutschland bzw. Europa und den Menschen in Indien und Nepal und anderen Ländern des globalen Südens deutlich. Die informativen und spannenden Interviews vermitteln kritische „Südperspektiven“ und nehmen uns auf eine Reise in die Lebenswelt Südasiens mit.

Hör in unseren ersten Podcast rein!

Im ersten Podcast von Global Verbunden geht es um Freiwilligenarbeit und den sogenannten Voluntourismus (Volunteer-Tourismus). Das Interview mit Alice Blum von der Universität Gießen setzt sich mit diesem Trend zwischen Wohltätigkeit, Lifestyle und Ausbeutung auseinander.

Unseren Podcast-Kanal Global Verbunden findest Du bei Soundcloud und Spotify. Alle Infos findest Du auch in unserem Blog.

Was hat Wasser­mangel mit Gewalt gegen Frauen zu tun?

Plakat der UN-Aktion „Orange the World“

Die UN ruft auch dieses Jahr zur Kampagne „Orange the World: Stopp Gewalt gegen Frauen. Jetzt“ auf. Wir beteiligen uns sowohl über das Maitri-Netzwerk in Indien als auch in Deutschland. Dafür haben wir drei Referent:innen aus Indien eingeladen, die uns den Zusammenhang zwischen Wasser­mangel und Gewalt an Frauen erhellen.

Nach einem kurzen Input der Referierenden freuen wir uns über Fragen und eine anregende Diskussion. Die Veranstaltung findet auf Englisch statt – Deine Fragen kannst Du auch gerne auf Deutsch stellen und wir übersetzen sie. Du kannst Dich hier registrieren. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich. Wir freuen uns, Dich am 7. Dezember um 18 Uhr online zu sehen! Alle Infos und den Link zur Anmeldung findest Du auch auf unserer Website unter „Aktuelles > Veranstaltungen“.

Neues Projekt: Würde für Frauen

Eine verbreitete Praxis in Nepal ist das sogenannte Chhaupadi: Frauen gelten während ihrer Menstruation als unrein, werden regelmäßig ausgeschlossen von der Teilnahme am sozialen, wirtschaftlichen und schulischen Leben – Aussperrung aus dem Haus auch über Nacht, kein Zugang zu öffentlichen Bereichen und das Verbot, bestimmte Nahrungsmittel zu sich zu nehmen, sind Ausdruck dieses tief verwurzelten Brauchs, der häufig zu Gesundheits­problemen und zu einer hohen Sterblichkeitsrate bei Müttern und Säuglingen führt.

Foto: Mädchen in Chhaupadi (© Clikman Productions Nepal)

Mädchen in Chhaupadi (Foto: Clikman Productions Nepal)

Umso mehr sind wir froh, dass unser neues Projekt „Würde für Frauen – Chhaupadi beenden: Sichere Menstruation statt Stigmatisierung und Ausgrenzung sowie Zugang zu Reproduktions­gesundheit in West-Nepal“ starten konnte.

Gemeinsam mit Green Tara Nepal fördern wir in 36 Dörfern und an 16 Schulen die Gesundheits­bildung und schaffen innerhalb der Dorf­gemeinschaften und bei den lokalen Behörden ein vertieftes Problem­bewusstsein über die Auswirkungen von Chhaupadi. Die Gesundheits­versorgung wird verbessert und Mädchen und Frauen werden ermutigt, medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen. So wird ein sicherer und würdevoller Umgang mit dem Thema Menstruation gestärkt. Ausführliche Informationen findet Ihr auf unserer Projektwebseite.

Das Bundesministerium für Zusammen­arbeit und Entwicklung (BMZ) fördert das auf zunächst vier Jahre angelegte Projekt mit 475.000 €. Dafür sind wir sehr dankbar, denn die Finanzierungszusage, die unsere Partnerorganisation Karuna Trust ursprünglich von der britischen Regierung erhalten hatte, wurde wegen der geänderten Prioritäten nach dem Brexit widerrufen. Dass das BMZ nun Dreiviertel der Gesamtkosten von 633.000 € übernehmen will, bedeutet für uns aber gleichzeitig, dass wir ein Viertel selbst aufbringen müssen, und das sind immerhin jedes Jahr fast 40.000 €. Ohne Eure Unterstützung ist das nicht zu schaffen. Danke an alle, die dazu beitragen, die Umstände für die Mädchen und Frauen in Nepal dem anzugleichen, was für uns selbstverständlich ist.

Dhardo-Rimpoche-Schule

Seit vielen Jahren haben wir die Schule von Dhardo Rimpoche zusammen mit Karuna Trust unterstützt. Vor rund einem Jahr hat die Schulleitung beschlossen, den Schulbetrieb Ende dieses Jahres auslaufen zu lassen und damit endet auch unsere Unterstützung.

Foto der ITBCI-Schule von Dhardo Rimpoche

Der Nachfolger von Dhardo Rimpoche, Dhardo Tulku, hat eine mehrjährige Geshe-Ausbildung (der höchste Grad der tibetisch-buddhistischen Gelehr­samkeit) begonnen und kann die Schule daher nicht mehr unterstützen. Dazu kommt, dass durch die Investitionen der indischen Regierung in das Schulwesen vor Ort eine private Schule weniger notwendig wird. Die Partner­organisation trägt dem Rechnung und stellt sich neu auf. Wir bedauern das zwar, verstehen aber die Entscheidung. Wir wünschen der Indo Tibetan Buddhist Cultural Initiative alles Gute.

Herzlichen Dank für Deine Unterstützung.

Viele Grüße

Isabella und Daniela von Karuna Deutschland

 

 

Alle News anzeigen

Einfach über unsere Projekte auf dem Laufenden bleiben und sehen, wie wir helfen!
Erscheint etwa viermal im Jahr.

 

EINFACH HELFEN

KONTAKT     IMPRESSUM     DATENSCHUTZ
Cookies auf dieser Website
Wir nutzen Cookies für wichtige Funktionen, für zusätzliche Inhalte und um unsere Internetseiten weiter zu optimieren. Um Deine Cookie-Einstellungen nachträglich zu ändern, kannst Du dieses Banner über die Datenschutzerklärung erneut aufrufen.
Benötigt:
+
+
Funktion und Analyse:
+
+