Aktuelles

Newsletter Dezember 2020
11.12.2020

Newsletter Dezember 2020

Liebe Freundin, lieber Freund von Karuna Deutschland,

die Feiertage stehen vor der Tür. Eigentlich ein Grund zum Feiern, aber in diesem Jahr wird natürlich vieles anders sein. Trotz der Pandemie konnten wir in diesem Jahr so viele Menschen in Indien und Nepal unterstützen wie noch nie. Dank Deiner Großzügigkeit und der Großherzigkeit von all unseren Spenderinnen und Förderern konnten wir unsere Aktivitäten trotz Corona sogar ausweiten. Ganz herzlichen Dank dafür!

Neues Projekt „Gemüse statt Ratten“

Wir freuen uns auf ein neues Projekt: Gemüse statt Ratten: Latrinenkehrerinnen und Rattenfänger erlernen einen menschenwürdigen Lebenserwerb durch Gemüseanbau und Bambusverarbeitung. Die Erbacher-Stiftung unterstützt das mit 7.900 Euro. Diese Stiftung finanziert weltweit Projekte rund um ökologische Landwirtschaft, Trinkwasserversorgung und Umweltschutz. Unser Projekt verbessert die Lebensbedingungen für 120 Familien aus extrem armen und diskriminierten Gemeinschaften in Bihar, Indien. Durch verbesserte landwirtschaftliche Betätigung und handwerkliche Arbeiten gewinnen sie finanzielle Unabhängigkeit und Sicherheit.

Srikanti Devi aus dem Karuna-Trust-Nachbarprojekt in Bihar erntet schon  (Foto: Firoz Ahmad)

Wie geht es den Schulkindern in Indien?

Seit sie mit drei Jahren in den Kindergarten kam, ist Chodak (Name geändert) eine Schülerin der Schule von Dhardo Rimpoche in Kalimpong. Schon gleich zu Beginn der Corona-Krise musste die Schule schließen und die älteren Schüler und Schülerinnen wie Chodak erhielten Online-Unterricht. Dieser findet über WhatsApp statt, da keines der Kinder zu Hause über einen Computer verfügt. Leider hat die Anzahl der COVID‑19-Fälle inzwischen auch hier, im Vorgebirge des Himalaya, dramatisch zugenommen. Die Regierung hatte bereits eine Verlängerung der Schulschließungen verhängt. Der Online-Unterricht wurde auch auf jüngere Kinder ausgedehnt. Im August führte die Schule sogar eine Online-Zwischen­prüfung durch. Auch die Lehrkräfte treffen sich regelmäßig online, um die Fortschritte der Schülerinnen und Schüler zu besprechen und sicherzustellen, dass sie beim Unterricht auf dem Laufenden bleiben. Das Projektteam vor Ort trägt dafür Sorge, dass die Kinder trotz der erschwerten Umstände weiterhin eine gute Ausbildung erhalten und dass vor allem die Mädchen, die besonders gefährdet sind, nicht auf der Strecke bleiben.

Die nächste Welle

Corona wirft die Welt zehn Jahre zurück, was Gerechtigkeit und Chancen angeht, so schätzt die UNO. Am heftigsten trifft es die, die es vorher schon schwer hatten. Das sind Kinder von Tagelöhnern, Nomaden, Menschen der unterdrückten Kasten in Indien und Nepal. Und die Mädchen ganz besonders. Die Armut durch Corona wird für Millionen Mädchen in der Kinderehe enden, wenn wir nichts tun. Karuna tut was. Bist Du dabei? Wir freuen uns über Deine Weihnachtsspende und danken Dir für Deine Unterstützung.

Herzliche Grüße und alle guten Wünsche für erholsame Feiertage und ein hoffentlich runderneuertes Jahr 2021,

Susanne Traud-Dubois und das Team von Karuna Deutschland e.V.

 

Alle News anzeigen

Einfach über unsere Projekte auf dem Laufenden bleiben und sehen, wie wir helfen!
Erscheint etwa viermal im Jahr.

 

EINFACH HELFEN

KONTAKT     IMPRESSUM     DATENSCHUTZ